Über 67.000 Menschen befragt

Neue Zahlen zu Radio-Hörern: Ein bayerischer Sender boomt weiter

+

Zweimal im Jahr wird die Media-Analyse für den Rundfunk vorgestellt - am Dienstag war es wieder so weit. Zwei Sender konnten sich über weiter steigende Zahlen freuen.

Frankfurt/München - Nach der am Dienstag vorgestellten Media-Analyse hört im Freistaat an Werktagen im Schnitt gut eine Million Menschen Bayern 1. Das sind 119.000 mehr als bei der jüngsten Erhebung im März. Auf Platz 2 liegt Antenne Bayern: Deutschlands meistgehörter privater Einzelsender gewann in Bayern 49.000 Hörer und kommt auf 919.000. Die im Bayern Funkpaket zusammengeschlossenen bayerischen Lokalsender erreichen Platz drei. Dazu gehören beispielsweise Radio Alpenwelle, Radio Oberland und Charivari.

Allerdings: Vor einigen Tagen ergab die Funkanalyse der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) für 2017 noch ein anderes Bild. Demnach liegt Antenne Bayern als reichweitenstärkster Radiosender in Bayern vorn.

Radio erreicht einer Mitteilung zu der neuesten Analyse zufolge knapp 55 Millionen Hörer pro Tag. 78 Prozent der Deutschen hört demnach täglich Radio - und das über mehrere Stunden. Außerdem erreiche das Medium täglich mehr Menschen als das meistgesehene Spiel der Fußball-EM 2016 (Deutschland - Frankreich). Dabei nimmt die Zahl derer, die Radio über das Internet hört, kontinuierlich zu.

Blickt man auf die bayerische Radiowelt, zeigen sich folgende Details: Die im sogenannten Bayern Funkpaket zusammengeschlossenen Lokalradios sanken erneut in der Gunst der Hörer. Ihre Zahl ging um 20.000 auf 753.000 zurück. Das dickste Plus unter den bayerischen Sendern konnte Klassik Radio Gebiet Bayern einfahren. Das größte Minus musste ENERGY CITY KOMBI BAYERN verkraften.

Insgesamt ist das Interesse am Hörfunk leicht rückläufig. Nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) nutzen unter der Woche 78,3 Prozent (März: 78,8 Prozent) der Menschen in Deutschland das Radio. In Bayern liegt der Anteil bei 81,0 Prozent.

Die Gesichter der bayerischen Moderatoren

Die agma ermittelt zweimal im Jahr die Reichweiten auf dem deutschen Radiomarkt. Bundesweit wurden über mehrere Monate hinweg mehr als 67.000 Menschen ab 14 Jahren in Telefoninterviews nach ihren Lieblingssendern befragt. Das Mindestalter wurde bei dieser Erhebung erstmals auf von 10 auf 14 Jahre erhöht. Auf die Erhebung unter Kindern wird in Zukunft verzichtet. Von den Ergebnissen hängen die Preise für Werbespots ab. In der agma arbeiten 210 Unternehmen aus der Medien- und Werbewirtschaft zusammen.

Sender

Gesamthörer

Hörer vorherige Media-Analyse

Hörer 14 bis 49 Jahre

Hörer 14 bis 49 Jahre vorherige Media-Analyse

Antenne Bayern

1.044

979

619

634

Rock Antenne

129

129

95

99

Bayern 1

1.106

978

314

217

Bayern 2

148

162

48

49

Bayern 3

727

727

422

464

BR-Klassik

107

81

20

9

B5 aktuell

157

183

69

81

Radio Galaxy

44

53

33

43

Klassik Radio Gebiet Bayern

54

35

12

10

egoFM

26

25

22

21

95.5 Charivari (München)

44

39

32

31

ENERGY München

33

41

27

35

GONG 96,3 (München)

76

52

52

41

Radio Arabella

77

66

37

26

(Angaben in Tausend) Gesamt-Hörer = durchschnittliche Stunde mit Werbung Tagesreichweite, deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren (Mo-Fr)

dpa

Fotos

Auch interessant:

Meistgelesen

Das steckt hinter der Liebesbotschaft im Weizenfeld
Das steckt hinter der Liebesbotschaft im Weizenfeld
Rentner schlagen sich mit Werkzeug und Krücken - bis einer bewusstlos ist
Rentner schlagen sich mit Werkzeug und Krücken - bis einer bewusstlos ist
Motive der Augsburger Puppenkiste als Briefmarken
Motive der Augsburger Puppenkiste als Briefmarken
Sichtschutzwände sollen gegen dreiste Unfall-Gaffer helfen
Sichtschutzwände sollen gegen dreiste Unfall-Gaffer helfen

Kommentare