Feuerfest

Pick-up mit Blaulicht: VW Amarok

VW Amarok
1 von 5
Feueralarm! Das VW Amarok Vorauslöschfahrzeug (VLF) hat alles für den Einsatz im Notfall an Bord. Dazu haben sechs Personen im feuerroten Blaulicht Pick-up mit 180 PS Platz.
VW Amarok
2 von 5
Mit LED-Lichtbalken auf dem Dach und LED-Blitzer an der Front ist dieser VW Amarok kaum zu übersehen. Auf der Interschutz 2015 stellt Volkswagen den robusten Allradler vor.
Ein britischer Ambulanzdienst einen VW Amarok als Notfallwagen. Denn dieser Rettungswagen hält selbst das unwegsamste Gelände nicht auf. Der umgebaute VW Amarok kann sogar durch 500 Millimeter tiefes Wasser fahren. Diese Eigenschaft macht den Rettungswagen einmalig.
3 von 5
Ein britischer Ambulanzdienst fährt einen VW Amarok schon als Notfallwagen. Den Rettungswagen hält selbst das unwegsamste Gelände nicht auf. Der umgebaute VW Amarok kann durch 500 Millimeter tiefes Wasser fahren. Diese Eigenschaft macht den Rettungswagen einmalig.
VW Amarok
4 von 5
Retter am Wasser: DLR VW Amarok (2014).
VW Amarok
5 von 5
DLR VW Amarok (2014).

Volkswagen hat erneut seinem Pick-up Blaulicht verpasst. Auf der Interschutz 2015 stellen die Wolfsburger ihre neuesten Einsatzfahrzeuge vor. Dabei ist der besondere VW Amarok für die Feuerwehr.

Mit LED-Lichtbalken auf dem Dach und LED-Blitzer an der Front ist dieser VW Amarok kaum zu übersehen. Aber auch sonst ist der Pick-up für den Feuerwehreinsatz umgebaut: Schaumlöschanlage, 250 Liter Löschwassertank und Wärmeschutzglas gehören dazu. 

Das feuerrote Einsatzfahrzeug heißt bei Volkswagen offiziell Amarok Vorauslöschfahrzeug (VLF). Für den Antrieb sorgt ein Zwei-Liter-TDI mit 180 PS (132 kW) und eine 8-Gang-Automatik.

Die Interschutz 2015 - eine internationale Leitmesse für Brand- und Katastrophenschutz  - findet vom 8. bis 13. Juni in Hannover statt. 

ml

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.
WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.
So viel kosten gebrauchte Elektroautos
So viel kosten gebrauchte Elektroautos
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
Die neue Mercedes C-Klasse im Test: So schlagen sich die neuen Modelle
Die neue Mercedes C-Klasse im Test: So schlagen sich die neuen Modelle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.