Elektro-Roadster

Absolut zeitlos: Mini Superleggera Vision

Mini Superleggera Vision
1 von 9
Der kleine Zweisitzer ist ein echter Hingucker und hat das Zeug zum echten Filmstar: der Mini Superleggera Vision.
Mini Superleggera Vision
2 von 9
Die Studie ist in Zusammenarbeit zwischen Mini und dem italienischen Design- und Karosseriefertigungs-Unternehmen Touring Superleggera entstanden.
Mini Superleggera Vision
3 von 9
Wer hätte gedacht, dass sich britischer Style und italienische Eleganz sich harmonisch so ergänzen können. 
Mini Superleggera Vision
4 von 9
Leichtbau mit Elektroantrieb: der Mini Superleggera Vision.
Mini Superleggera Vision
5 von 9
Von vorne bis hinten einfach schön: Mini Superleggera Vision.
Mini Superleggera Vision
6 von 9
Der Mini Superleggera Vision war schon auf dem Automobil Salon in Paris zu sehen. Nun präsentiert Mini das Konzept auf der LA Autoshow im November.
Mini Superleggera Vision
7 von 9
Mini Superleggera Vision.
Mini Superleggera Vision
8 von 9
Mini Superleggera Vision.

Mini Superleggera Vision: Elektro-Roadster im coolen Design ist auch auf der LA Auto Show zu sehen.

Für den Mini Superleggera Vision hat sich Mini mit dem italienischen Design- und Karosseriefertigungsunternehmen Touring Superleggera zusammengetan. Das Ergebnis ist ein zeitloser Zweisitzer, der sich sehen lassen kann. Moderne Linie, die für Superleggera typisch sind, treffen bei dem Konzept auf typische Roadster-Proportionen.

ml

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.
WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.
So viel kosten gebrauchte Elektroautos
So viel kosten gebrauchte Elektroautos
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
Die neue Mercedes C-Klasse im Test: So schlagen sich die neuen Modelle
Die neue Mercedes C-Klasse im Test: So schlagen sich die neuen Modelle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.