Mein cooler Caravan

1 von 9
Über 5.500 Kilometer legten die Autoren Jane Field-Lewis und Chris Haddon mit der Fotografin Tina Hillier selbst in einem Camper-Bus zurück, um ganz besondere Caravans und Schmuckstücke ausfindig zu machen. Im Foto der VW von Paul. Der Chirurg benutzt diesen VW Hochdach von 1966 als Surfmobil und Umkleidekabine.
2 von 9
Davids Citroën H-Camper, der auf einem Dyane aufbaut, ist nicht in erster Linie zum Herzeigen gedacht.
3 von 9
Dieser Ginetta Car Camper von 1970 ist ein auf einer Limousine von Ford Zodiac beruhendes Unikat.
4 von 9
Das Feuerwehrauto Typ H von Citroën (Baujahr 1972) wurde von Joyce und Rob umfunktioniert.
5 von 9
Myrtle, so heißt dieser Dodge Travco von 1964, ist auch bekannt als “Großer Blauer Kühlschrank”.
6 von 9
So sieht der Airstream von innen aus.
7 von 9
Ein 1967er VW T2, von Westfalia zum wohnlichen Camper umgebaut und von Besitzer Ian “Florence” getauft.
8 von 9
Dieser VW Devon, Baujahr 1978, gehört den Eltern von Tina Hillier, die die Fotos für das Buch „Mein cooler Caravan“ von Jane Field-Lewis und Chris Haddon gemacht hat.

Camper-Fans kenne das Gefühl der Freiheit auf vier Rädern. Der Bildband „Mein cooler Caravan“ stellt ganz besondere Schmuckstücke und ihre Besitzer vor, die Lust aufs Reisen machen.  

Auch interessant:

Meistgelesen

Winterreifen kaufen: Das ändert sich ab dem 01. Januar für Autofahrer
Winterreifen kaufen: Das ändert sich ab dem 01. Januar für Autofahrer
Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?
Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?
Motorrad-Klapphelme: Teuerste Modelle haben die Nase vorn
Motorrad-Klapphelme: Teuerste Modelle haben die Nase vorn
Automarken signalisieren Selbstbild und Gruppenzugehörigkeit
Automarken signalisieren Selbstbild und Gruppenzugehörigkeit

Kommentare