Bella! Lamborghini Riva Aquarama

Lamborghini Riva Aquarama Motorboot Oldtimer
1 von 11
Lamborghini Riva Aquarama -  
Lamborghini Riva Aquarama Motorboot Oldtimer
2 von 11
Heißblütige Italienerin: die Lamborghini Riva Aquarama
Lamborghini Riva Aquarama Motorboot Oldtimer
3 von 11
Das Herz in der schnellsten Riva Aquarama ist ein Twin Lamborghini V12-Motor. Der Antrieb hat Lamborghini ursprünglich für den 350 GT (320 PS) entwickelt. 
Lamborghini Riva Aquarama Motorboot Oldtimer
4 von 11
Bildschönes Duo: Riva Aquarama und dahinter ein Lamborghini 350 GT. Der elegante Sportwagen hatte im Frühjahr 1964 auf dem Genfer Salon sein Debüt. Das 1,28 Meter hohen Coupé kostete damals mindestens 53.850 Mark  - für diese Summe bekam man auch zwölf VW 1200.
Lamborghini Riva Aquarama Motorboot Oldtimer
5 von 11
Als Liebhaber heißblütiger Sportwagenliebhaber gab Lamborghini 1968 die Riva Aquarama mit einem V12-Motor in Auftrag. 
Lamborghini Riva Aquarama Motorboot Carlo Riva
6 von 11
Testläufe in den Niederlanden: Unter den wachsamen Augen von Carlos Riva wurde die Aquarmara in nur drei Monaten 1968 gebaut.
Lamborghini Riva Aquarama Motorboot Oldtimer
7 von 11
Das Lamborghini Riva Aquarama schaffte mit den für das Boot umgebauten Twin-Motor rund 48 Knoten.
Lamborghini Riva Aquarama Motorboot Oldtimer
8 von 11
Doch nach dem Tod von Ferruccio Lamborghini im Jahr 1993 galt das Super-Sportboot als verschollen.

Lamborghini Riva Aquarama - Motorboot Oldtimer aus den 60ern sticht wieder in See.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.
WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.
So viel kosten gebrauchte Elektroautos
So viel kosten gebrauchte Elektroautos
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
Die neue Mercedes C-Klasse im Test: So schlagen sich die neuen Modelle
Die neue Mercedes C-Klasse im Test: So schlagen sich die neuen Modelle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.