Tuning-Monster

In diesem unscheinbaren Ford Focus steckt ein wahres PS-Monster

+
Statt 225 PS hat der Ford Focus ST eines Mannes nun mehr als doppelt so viel Leistung.

Von außen sieht der Ford Focus schon sportlich aus, aber seine wahre Power hütet der Kompaktwagen wie einen Schatz. Denn unter der Haube geht es heiß her.

Wer diesen Ford Focus ST auf der Straße entdeckt, sollte aufpassen. Denn der rote Kompaktwagen hat es faustdick unter der Haube. Ursprünglich mit 225 PS ausgestattet, kommt der Focus nun als wahres PS-Monster daher.

Ford Focus ST mit 640 PS unter der Haube

Wahnsinnige 640 PS treiben den kleinen Flitzer jetzt an und das hat sich sein Besitzer Mark Weeks aus England richtig was kosten lassen. Rund 34.000 Euro hat der Mann in das Tuning seines Autos gesteckt. Aber das ganze Geld ging nicht nur in den Motor. Zusätzlich hat der Ford Focus noch eine Lachgas-Einspritzung für noch mehr Power spendiert bekommen.

Auch das Äußere des Autos hat der Tuner aufgefrischt. Der Focus liegt tiefer und hat einen Frontspoiler bekommen. Dadurch erscheint er deutlich aggressiver. Interessanterweise hat Weeks das Getriebe aber nicht getauscht. Dieses komme angeblich gut klar mit den 640 PS. Vor einem Sportwagen wie einem Porsche oder sogar einem Lamborghini muss sich der Focus auf jeden Fall nicht mehr verstecken.

Video: Ford Focus ST gibt es auch als Diesel​

Lesen Sie auch: Porsche will "Familienkutsche" in die Schranken weisen - dann erlebt er sein blaues Wunder.

anb

FC-Bayern-Fußballer dürfen Audi e-tron ausprobieren: Ist er der neue Dienstwagen?

Am Donnerstag dürfen die Bayern-Spieler den Audi e-tron ausprobieren. Wird das der neue Dienstwagen für die Fußballer?
Am Donnerstag dürfen die Bayern-Spieler den Audi e-tron ausprobieren. Wird das der neue Dienstwagen für die Fußballer?  © Audi
Manuel Neuer fuhr außerhalb des Spielfeldes einen SQ7 4.0 TDI quattro tiptronic mit 435 PS.
Manuel Neuer fuhr außerhalb des Spielfeldes in der vergangenen Saison einen SQ7 4.0 TDI quattro tiptronic mit 435 PS.  © picture alliance/Sven Hoppe/dpa
Sven Ulreich entschied sich für einen RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.
Sven Ulreich entschied sich für einen RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.  © picture alliance / Marijan Murat/dpa
Niklas Süle fuhr in der Saison 2017/18 einen SQ5 3.0 TFSI quattro tiptronic mit 354 PS.
Niklas Süle fuhr in der Saison 2017/18 einen SQ5 3.0 TFSI quattro tiptronic mit 354 PS.  © picture alliance / Peter Kneffel/dpa
Mats Hummels entschied sich letzte Spielzeit für einen RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.
Mats Hummels entschied sich letzte Spielzeit für einen RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.  © picture alliance/Matthias Balk/dpa
Javi Martinez
Javi Martínez als einziger bisher im Q7 e-tron 3.0 TDI quattro tiptronic mit 373 PS unterwegs.  © picture alliance / Sven Hoppe/dpa
Rafinha fuhr bislang einen RS 7 Sportback 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.
Rafinha fuhr bislang einen RS 7 Sportback 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.  © picture alliance/Lino Mirgeler/dpa
Abwehrspieler Jerome Boateng fuhr vergangene Saison einen RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.
Abwehrspieler Jerome Boateng fuhr vergangene Saison einen RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.  © picture alliance / Sven Hoppe/dpa
David Alaba hat sich 2017/18 für eome  S8 plus Limousine 4.0 TFSI quattro tiptronic mit 605 PS entschieden.
David Alaba hat sich 2017/18 für eome  S8 plus Limousine 4.0 TFSI quattro tiptronic mit 605 PS entschieden.  © picture alliance / Andreas Gebert/dpa
Joshua Kimmich hatte sich vor einem Jahr ganz bescheiden für einen A5 Sportback 3.0 TDI quattro tiptronic mit 285 PS entschieden.
Joshua Kimmich hatte sich vor einem Jahr ganz bescheiden für einen A5 Sportback 3.0 TDI quattro tiptronic mit 285 PS entschieden.  © picture alliance/Sven Hoppe/dpa
Thiago Alcantara läuft nicht nur auf dem Platz mit ordentlich PS auf, abseits des Grüns fuhr der Spanier bisher einen RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.
Thiago Alcantara läuft nicht nur auf dem Platz mit ordentlich PS auf, abseits des Grüns fuhr der Spanier bisher einen RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.  © picture alliance/Uwe Anspach/dpa
Bayern München - Borussia Dortmund 4:1
Franck Ribéry nahm bisher in einem SQ7 4.0 TDI quattro tiptronic mit 435 PS Platz.  © picture allia nce / Andreas Gebert/dpa
Arjen Robben tat es seinem Mittefeldkollegen gleich und fuhr einen SQ7 4.0 TDI quattro tiptronic mit 435 PS.
Arjen Robben tat es seinem Mittefeldkollegen gleich und fuhr einen SQ7 4.0 TDI quattro tiptronic mit 435 PS.  © picture alliance/Matthias Balk/dpa
James Rodriguez
James Rodriguez hat nicht nur das Mittelfeld mit Ribery und Robenn gemeinsam, sondern auch seinen Dienstwagen in der letzten Saison: RS 7 Sportback 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.  © James Rodriguez hat nicht nur das Mittelfeld mit Ribery und Robenn gemeinsam, sondern auch seinen Dienstwagen in der letzten Saison: RS 7 Sportback 4.0 TFSI quattro tiptronic performan ce mit 605 PS.
Erst seit dieser Saison ein Bayern hat Leon Goretzka keinen Audi als Dienstwagen.
Erst seit dieser Saison ein Bayern hat Leon Goretzka keinen Audi als Dienstwagen.  © picture alliance/Matthias Balk/dpa
Gleiches gilt für Serge Gnabry, der bei Bayern neu ist.
Gleiches gilt für Serge Gnabry, der bei Bayern neu ist.  © picture alliance/Sven Hoppe/dpa
Corentin Tolisso: RS 7 Sportback 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.
Corentin Tolisso fuhr bisher einen RS 7 Sportback 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.  © picture alliance/Tobias Hase/dpa
Kingsley Comans Dienstwagen war bislang ein S5 Sportback 3.0 TFSI quattro tiptronic mit 354 PS.
Kingsley Comans Dienstwagen war bislang ein S5 Sportback 3.0 TFSI quattro tiptronic mit 354 PS.  © picture alliance/Sven Hoppe/dpa
Bisher kein Glück und auch keinen Dienstwagen: Renato Sanchez.
Bisher kein Glück und auch keinen Dienstwagen: Renato Sanchez.  © picture alliance/Matthias Balk/dpa
Was Sandro Wagner letzte Saison gefahren ist, weiß nur er.
Was Sandro Wagner letzte Saison gefahren ist, weiß nur er.  © picture alliance / Sven Hopp e/dpa
Robert Lewandowski setzte sich im letzten Jahr hinters Steuer eines RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.
Robert Lewandowski setzte sich im letzten Jahr hinters Steuer eines RS 6 Avant 4.0 TFSI quattro tiptronic performance mit 605 PS.  © picture alliance/Sven Hoppe/dpa
Bayern München - Ajax Amsterdam
Thomas Müller war fast schon Bescheiden im Vergleich mit seinem Sturmkollegen: Ein SQ7 4.0 TDI quattro tiptronic mit 435 PS war bislang sein Dienstwagen.  © picture alliance/Peter Kneffel/dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Aktuelle Daten: Wer zu dieser Stunde tankt, spart bares Geld
Aktuelle Daten: Wer zu dieser Stunde tankt, spart bares Geld
Der Frühling naht: Wann kann ich Sommerreifen aufziehen?
Der Frühling naht: Wann kann ich Sommerreifen aufziehen?
Dürfen Fahrradfahrer eigentlich den Zebrastreifen benutzen?
Dürfen Fahrradfahrer eigentlich den Zebrastreifen benutzen?
Saftige Strafe: Aldi-Kundin erhält Knöllchen in Höhe von 280 Euro
Saftige Strafe: Aldi-Kundin erhält Knöllchen in Höhe von 280 Euro

Kommentare