Blick in die Zukunft

BMW i Vision Future Interaction

BMW i Vision Future Interaction CES 2016
1 von 12
Ohne Dach, ohne Seitenspiegel, aber mit viel Hightech: mit dem BMW i Vision Future Interaction zeigen die Münchner, wie der BMW i8 Spyder aussehen könnte.
BMW i Vision Future Interaction CES 2016
2 von 12
Der BMW i Vision Future Interaction hat die neueste Technologien an Bord. 
BMW i Vision Future Interaction CES 2016
3 von 12
Der BMW i Vision Future Interaction bietet seinem Fahrer drei Fahrmodi: Pure Drive (selbst fahren), Assist (Assistenzsysteme greifen aktiv ein) und Auto Mode (hochautomatisierter Betrieb).
BMW i Vision Future Interaction CES 2016
4 von 12
Über Gesten mit der Hand, Touch-Display und Sprachbefehlen lässt sich der BMW i Vision Future Interaction steuern.
BMW i Vision Future Interaction CES 2016
5 von 12
Kameras ersetzen beim BMW i Vision Future Interaction den Blick in die Seitenspiegel.
BMW i Vision Future Interaction CES 2016
6 von 12
Den Rückspiegel ersetzt beim BMW i Vision Future Interaction ein Monitor im Cockpit.
BMW i Vision Future Interaction CES 2016
7 von 12
Auf einem Panorama Bildschirm BMW i Vision Future Interaction.
BMW i Vision Future Interaction CES 2016
8 von 12
BMW i Vision Future Interaction.

Mit dem BMW i Vision Future Interaction zeigen die Münchner, wie der BMW i8 Spyder aussehen könnte. Der puristische Sportler lässt sich über Gesten steuern und bietet dem Fahrer drei Fahrmodi.  

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.
WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.
Lappen in weiter Ferne: Diese Fehler sollten Fahrschüler nicht machen
Lappen in weiter Ferne: Diese Fehler sollten Fahrschüler nicht machen
Sind Strafzettel vorm Supermarkt eigentlich erlaubt?
Sind Strafzettel vorm Supermarkt eigentlich erlaubt?
So viel kosten gebrauchte Elektroautos
So viel kosten gebrauchte Elektroautos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.