Das ist das neue BMW 4er Coupé

Das ist das neue BMW 4er Coupé
1 von 11
Der 4er: BMW zeigt ganz offiziell Fotos vom neuen BMW Coupé. Mit der Zahl „4“ im Typenschild möchten die Bayern den Beginn einer neue Coupé-Ära symbolisieren. Das neue Mittelklasse-Modell stammt nämlich eigentlich vom 3er -  ist aber ein 4er.
Das ist das neue BMW 4er Coupé
2 von 11
Optisch ist der 4er auch vom 3er zu unterscheiden: Das BMW 4er Coupé mit den zwei Türen ist vier Zentimeter flacher und etwas länger als der 3er.
Das ist das neue BMW 4er Coupé
3 von 11
Die Motorhaube wirkt dadurch länger. Später soll der neue 4er auch als Cabrio zu haben sein, auch ein Gran Coupé sei denkbar. 
BMW 4er Coupé
4 von 11
Besonderes Detail: An den Kotflügel der vorderen Radläufen ist zur besseren Lüftung ein Winkelflügel "Air Breather" zu sehen.
Das ist das neue BMW 4er Coupé
5 von 11
Auch das Heck des BMW 4er Coupé ist bulliger.
Das ist das neue BMW 4er Coupé
6 von 11
Zum Modellstart der BMW 4er Reihe stehen drei Motoren zur Wahl, die auch für einen echten 3er zu haben sind. BMW 435i Coupé Sechszylinder-Benziner mit 306 PS. Vierzylinder-Benziner BMW 428i Coupé mit 245 PS. Und ein Vierzylinder Diesel: der 420d mit 184 PS.
Das ist das neue BMW 4er Coupé
7 von 11
Die Preise für das BMW 4er Coupé starten bei 35.750 Euro.
BMW 4er Coupé
8 von 11
Typisch BMW: Der Innenraum im 4er.

Das neue BMW 4er Coupé startet Anfang Oktober 2013. Dem Mittelklasse-Coupé mit zwei Türen soll auch ein Cabrio folgen. 

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.
WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.
So viel kosten gebrauchte Elektroautos
So viel kosten gebrauchte Elektroautos
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
Die neue Mercedes C-Klasse im Test: So schlagen sich die neuen Modelle
Die neue Mercedes C-Klasse im Test: So schlagen sich die neuen Modelle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.