573 PS Luxus-Supersportler

Vollblut-Cabrio: Aston Martin Vanquish Volante

Aston Martin Vanquish Volante: Luxus-Cabrio mit 573 PS.
1 von 12
Das ist der Aston Martin Vanquish Volante. Unter der Motorhaube des Luxus-Sportlers steckt ein V12 mit 573 PS. Doch oben fehlt das Dach.
Aston Martin Vanquish Volante: Luxus-Cabrio mit 573 PS.
2 von 12
Der Sprint von null auf Tempo 100  gelingt dem Luxus-Cabrio in 4,1 Sekunden. Höchstgeschwindigkeit schafft der elegante Sportler rund 295 Stundenkilometer.
Aston Martin Vanquish Volante: Luxus-Cabrio mit 573 PS.
3 von 12
Das offene Modell ist auch ein direkter Nachkomme des One-77 Center Stack: elegante Taille, geformte Flanken und schlanken LED-Rücklichter sind bewusst gewählt.
Aston Martin Vanquish Volante: Luxus-Cabrio mit 573 PS.
4 von 12
Erstmals ist die Winschutzscheibe hochgezogen, um einen sauberen Übergang zu schaffen...
Aston Martin Vanquish Volante: Luxus-Cabrio mit 573 PS.
5 von 12
...wenn das Faltdach aus altmodischem Tuch geschlossen werden muss. Das geht falls nötig bis Tempo 30 in nur 14 Sekunden.
Aston Martin Vanquish Volante: Luxus-Cabrio mit 573 PS.
6 von 12
Der Designer-Anzug des Vanquish Volante besteht überwiegen aus edler Kohlefaser.
Aston Martin Vanquish Volante: Luxus-Cabrio mit 573 PS.
7 von 12
Benutzerfreundliche Knöpfe...
Aston Martin Vanquish Volante: Luxus-Cabrio mit 573 PS.
8 von 12
...Funier, Chrom und Leder im Innenraum.

Aston Martin Vanquish Volante: Luxus-Cabrio Version mit 573 PS ist Ende 2013 für 264.995 Euro in Deutschland zu haben.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Lappen in weiter Ferne: Diese Fehler sollten Fahrschüler nicht machen
Lappen in weiter Ferne: Diese Fehler sollten Fahrschüler nicht machen
Sind Strafzettel vorm Supermarkt eigentlich erlaubt?
Sind Strafzettel vorm Supermarkt eigentlich erlaubt?
Mann vergräbt 75.000 Euro teuren BMW – der Grund ist kurios
Mann vergräbt 75.000 Euro teuren BMW – der Grund ist kurios
Richtig geparkt, pünktlich zurück: Trotzdem Strafzettel verteilt
Richtig geparkt, pünktlich zurück: Trotzdem Strafzettel verteilt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.