ADAC: Mit diesen Autos sind Sie zufrieden

ADAC: Mit diesen Autos sind Sie zufrieden
1 von 39
Design, Technik oder Werkstattservice - es gibt viele Kriterien nachdem Besitzer ihr eigenes Auto beurteilen. Der ADAC hat 43.000 Leser nach ihrer Zufriedenheit befragt. Kleine Marken kommen dabei groß raus.
ADAC: Mit diesen Autos sind Sie zufrieden
2 von 39
Platz 1: Wie schon in den vergangenen fünf Jahren gaben Subaru-Fahrer ihrer Marke die besten Noten.
ADAC: Mit diesen Autos sind Sie zufrieden
3 von 39
Platz 2: Lexus konnte seinen zweiten Platz aus dem Vorjahr verteidigen. Die meisten Lexus-Fahrer würden ihre Marke wieder kaufen.
ADAC: Mit diesen Autos sind Sie zufrieden
4 von 39
Platz 3: Neu im Spitzentrio: Mitsubishi – die Marke hat drei Plätze gut gemacht.
ADAC: Mit diesen Autos sind Sie zufrieden
5 von 39
Der beste deutsche Hersteller, BMW, taucht auf Platz 10 des 35 Marken umfassenden Rankings auf.
ADAC: Mit diesen Autos sind Sie zufrieden
6 von 39
Die großen deutschen Premiumhersteller bewegen sich im Mittelfeld. Das wirft die Frage auf, ob manche Autofahrer wirklich zufrieden sind oder einfach nur geringere Ansprüche an ihre Marke stellen.
ADAC: Mit welchem Auto sind Sie zufrieden
7 von 39
Platz 4: Honda
ADAC: Mit welchem Auto sind Sie zufrieden
8 von 39
Platz 5: Dacia

Rund 43 000 Leser der ADAC Motorwelt haben abgestimmt. Gefragt wurde nach der Zufriedenheit mit dem eigenen Auto und der Werkstattleistung des Herstellers.

Auch interessant:

Meistgelesen

Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich
Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich
Fast 400 Euro Strafe für 20 Minuten parken - wegen eines dummen Fehlers
Fast 400 Euro Strafe für 20 Minuten parken - wegen eines dummen Fehlers
Ihrem Rücken zuliebe: Investieren Sie in gute Autositze
Ihrem Rücken zuliebe: Investieren Sie in gute Autositze
14 Verkehrsverstöße pro Stunde: So achtlos sind Paketboten auf ihren Touren
14 Verkehrsverstöße pro Stunde: So achtlos sind Paketboten auf ihren Touren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.