Von Dallmayr bis Tantris

Guide Michelin: Das sind Münchens Sterne-Köche

Restaurant Showroom Schweiger2 von Andi und Franziska SchweigerFoto: Marcus Schlaf, 17.11.08gespeichert unter schweig3
1 von 11
Andi Schweiger, Schweiger² (ein Stern). Der 38-Jährige wurde durch seine RTL2-Sendung bekannt. 
Restaurant "Bavarie" in der BMW-Welt, Chef-Koch Bobby BräuerFoto: Marcus Schlaf, 12.12.2012gespeichert unter braeuer3
2 von 11
Bobby Bräuer, Esszimmer (zwei Sterne). Bräuer erhielt vergangenes Jahr gleich zwei Sterne auf einmal.  
Der Sternekoch Hans Haas steht am Sonntag (04.12.2011) in München (Oberbayern) vor dem Nobelrestaurant Tantris. Das Restaurant, vor 40 Jahren am 2. Dezember 1971 eröffnet, lockt seither mit seiner ungewöhnlichen Architektur und der Spitzenküche zahlreiche Gäste. Foto: Felix Hörhager dpa/lby [ Rechtehinweis: Verwendung weltweit, usage worldwide ]
3 von 11
Hans Haas, Tantris (zwei Sterne). Der 58-jährige Tiroler ist ein ehemaliger Eckhart-Witzigmann-Schüler.  
4 von 11
Jan Hartwig, Atelier im Hotel Bayerischer Hof (zwei Sterne). Der 33-Jährige lernte unter anderem in Rottach-Egern bei Christian Jürgens, dem einzigen Drei-Sterne-Koch Bayerns.
Johann Rappenglück und Fabrice Kieffer Les Deux Restaurant Gast und Wirt Foto Ralf Kruse 02.11.2012
5 von 11
Johann Rappenglück, Les Deux (ein Stern). Der 33-Jährige eröffnete 2012 sein Lokal in den Fünf Höfen.  
Mario Gamba vom AquarelloFoto: Marcus Schlaf, 21.12.10gespeichert unter gamba2
6 von 11
Mario Gamba, Acquarello (ein Stern). Der Italiener war einst Dolmetscher für Französisch und Spanisch.  
7 von 11
Martin Fauster, Königshof (ein Stern). Der 43-jährige kochte unter anderem auch im Tantris.
6.11.2014 Gastsätte Restaurant  Michel Dupuis Nr. 15 Neureutherstr. 15  Foto: Reinhard Kurzendoerfer
8 von 11

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich München vom kulinarischen Niemandsland zum Paradies für Feinschmecker entwickelt. Seit Donnerstag gibt es vier Restaurants mit zwei Michelin-Sternen – so viele wie noch nie.

München - In den vergangenen Jahrzehnten hat sich München vom kulinarischen Niemandsland zum Paradies für Feinschmecker entwickelt. Seit Donnerstag gibt es vier Restaurants mit zwei Michelin-Sternen – so viele wie noch nie.

Kommentare