Mit Islandponys auf Tuchfühlung

Ab sofort wird auf der Pädagogischen Farm an der Thomas-Hauser-Straße auch eine Reittherapie mit Islandponys angeboten. Foto: privat

Mitarbeit

Es gibt einige Möglichkeiten der Mitarbeit: Man kann als Erwachsener mit Reiterfahrung eine Reitbeteiligung übernehmen, man kann als Elternteil mit Reiterfahrung mit seinem Kind reiten, man kann ein Pony führen, auf dem das Kind reitet (dazu wird man eingewiesen), man kann auch einfach bei den Tieren mithelfen. Und das ist, was vielen Stadtmenschen fehlt: Das Zusammensein mit Tieren, das Kennenlernen der Arbeit, die zur Pflege von Tieren nötig ist, aber auch die Befriedigung, die man verspürt, wenn alle Tiere friedlich fressen und zufrieden sind. Man ist bei Sonne, Wind und Regen draußen, weg von Fernseher, Computer oder Shoppingmeile. Man darf auch mal schmutzig werden und muss nicht immer gestylt aussehen. Auch für Kindergärten, Schulen oder therapeutische Einrichtungen ist eine Mitarbeit möglich. Ab sofort führt die Kinderärztin Dr. Margarete Jäger auch eine Reittherapie für Kinder mit körperlichen oder seelischen Problemen durch. Das Kind lernt kindgerecht den Umgang mit Pferden und kann geführt unter Beisein der Mutter oder des Vaters auf einem sehr braven Islandpony reiten. Danach kann man auch die anderen Tiere besuchen. Die Reittherapie hilft Kindern auf vielfältige Weise: Im Zusammensein mit dem respekteinflößenden Pony lernt das Kind, Impulse zu kontrollieren. Es merkt auch, dass das Pony nicht auf Aussehen, Behinderung oder andere Äußerlichkeiten achtet, sondern auf freundliche, aber bestimmte Umgangsformen. Gleichzeitig stabilisiert das Reiten viele Muskelfunktionen, so die Aufrichtung des Oberkörpers und alle Gleichgewichtsreaktionen. Der große Vorteil der Reittherapie ist, dass das Kind diese nicht als Therapie empfindet, sondern als Hobby. Weitere Infos Die Farm befindet sich an der Thomas-Hauser-Straße 2. Sie ist sowohl mit dem Auto als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Für Termine zum Kennenlernen und bei Fragen wenden sich Interessierte bitte an Peter Ruch, Telefon 0176/83 25 62 94 oder info@paedagogischer-service.de. Bei Interesse an der Reittherapie bitte in der Kinderarztpraxis Dr. Jäger, Telefon 431 61 14, anrufen.

Weitere Artikel

"Oldschool-Graffiti"

Vom kleinen Sprayer zum echten Künstler

Vom kleinen Sprayer zum echten Künstler

Luftverschmutzung

Keine "Verdachtsfälle"

Keine "Verdachtsfälle"

Kommentare