Star Wars in der Kirche: Pfarrer segnet Kommunions-Kinder mit dem Laserschwert

    • aHR0cDovL3d3dy5oYWxsby1tdWVuY2hlbi5kZS9tdWVuY2hlbi9tLW9zdC9naWVzaW5nLWhhcmxhY2hpbmcvc3Rhci13YXJzLWtpcmNoZS1wZmFycmVyLXNlZ25ldC1rb21tdW5pb25zLWtpbmRlci1sYXNlcnNjaHdlcnQtMjk0NDQ5OC5odG1s2944498Laserschwert-Segen!0true
    • 08.06.13
    • Giesing-Harlaching
    • Giesing-Harlaching
    • Drucken
    • T+T-
Kuriose Kommunionsfeier

Laserschwert-Segen!

    • recommendbutton_count100
    • 9

Jedi-Ritter am Altar: Gemeindereferent Nicolas Gkotses geht bei Kommunion im Pfarrverband Vier Brunnen „Star Wars“-Wege – und begeistert in der Kirche die Kinder und deren Eltern.

Ähnliche Kirchen, ähnliche Kleidung, ähnliche Gesichtsausdrücke – die Erinnerungsfotos von Erstkommunionen gleichen sich meist relativ stark. Nicht so die, die jetzt die Familien gemacht haben, deren Kinder im Pfarrverband Vier Brunnen (St. Stephan in Putzbrunn, St. Ulrich in Grasbrunn, St. Magdalena in Ottobrunn und St. Stephanus in Hohenbrunn) Erstkommunion gefeiert haben. Ihre Erinnerungsfotos ziert ein leuchtend grünes Laserschwert, das vor allem Fans der Film-Reihe „Star Wars“ bekannt sein dürfte.

Die Idee zu dieser doch eher ungewöhnlichen Art, die Kommunions-Feier zu gestalten, hatte der Gemeindereferent Nicolas Gkotses (2.v.l.) – und begeisterte damit Kinder und Eltern gleichermaßen. „Unser Sohn Luca ist totaler Star Wars-Fan. Und der Gemeindereferent hat es mit seinem Vergleich geschafft, Glaube und Kirche in das Leben von Luca zu integrieren. Wir sind richtig beglückt aus dem Gottesdienst gegangen“, erzählt beispielsweise Heidi Franzel. Ihr Eindruck – kein Einzelfall: „Tatsächlich habe ich nach sechs Erstkommunionen genau von einer kritischen Stimme gehört“, sagt Gkotses. Auf der anderen Seite habe er aber per e-Mail und persönlich eine Vielzahl an positiven Reaktionen bekommen.

Auf die Idee zum Star Wars-Gottesdienst haben den 28-Jährigen gewissermaßen die Kinder selbst gebracht: „Ich kenne die Kinder aus dem Religions-Unterricht in der Schule. Und nach der Stunde gab es immer nur ein Thema: Star Wars. Das Evangelium muss ja in der heutigen Zeit verkündet werden, also sollte man auch seine Inhalte auf neuen Wegen darstellen können.“ Dieser Meinung schloss sich auch Pfarrer Christoph Nobs an – und griff die Laserschwert-Idee kurzerhand für den Segen auf (Foto).

Dennoch: „Ein Schwert in der Kirche, da muss man schon vorsichtig sein“, weiß Nicolas Gkotses. Deshalb sei er sehr sensibel mit dem Thema umgegangen. „Glaube darf schließlich nicht kriegerisch sein. Es ging mir mehr um die Jünger, die ganz begeistert vom Glauben sind. ,Möge die Macht mit euch sein‘ – das hat ja schon einen religiösen Touch.“ 

Und noch an anderer Stelle bewies der Gemeindereferent Hintergrundwissen: Natürlich musste es für den Gottesdienst das grüne Laserschwert von Luke Skywalker, und nicht das rote von Darth Vader sein. Ob die Kommunions-Kinder allerdings auch im kommenden Jahr in den Genuss des Star Wars-Segens kommen, steht noch in den Sternen. Denn auch künftig möchte Gkotses an die Lebenswirklichkeit anknüpfen. „Und vielleicht ist bei den Kindern nächstes Jahr schon ein ganz anderes Thema interessant.“

zurück zur Übersicht: Giesing-Harlaching

Asylunterkunft in der McGraw-Kaserne
    • 29.09.14

Wir wollen Flüchtlingen helfen

GIESING Asylunterkunft in der McGraw-Kaserne: Wie sich Giesinger Bürger und Vereine engagieren...Mehr...

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
Liam Connaughton17.06.2013, 19:13
(0)(0)

Whatever

Abraxas15.06.2013, 01:20
(2)(0)

Diese Priester haben keine Selbstachtung, keine Würde und keinen Sinn für Ehrfurcht. Diese Art von Kindlichkeit riecht nach Verzweiflung. Haben Sie jemals sehen Muslime umweltschädliche ihre heiligen Riten mit leeren Modeerscheinungen? Schrecklich.

Agni Ashwin14.06.2013, 04:02Antwort
(0)(0)

The "Force" is more Taoist/Zen, rather than traditionally Buddhist.

Alle Kommentare anzeigen

Bestimmen Sie auf der Karte die Region, aus der Sie Nachrichten angezeigt bekommen möchten.

Regionkarte muenchner-ostBogenhausenAu-HaidhausenBerg am LaimTrudering-RiemRamersdorf-PerlachGiesing-HarlachingMünchen Ost

Meist gelesene Artikel

  • meistgelesen
  • meistkommentiert
  • Themen

SPD-Fraktion zerbricht in zwei Teile

NEUHAUSEN Die SPD im Bezirksausschuss 9 bricht auseinander. Drei von 14 Mitgliedern treten aus und bilden eine eigene Fraktion: Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokraten in Neuhausen (AGS).Mehr...

Wiesn-Tisch zu gewinnen

Das Hippodrom ist Geschichte – künftig strömen die Massen ins „Marstall“. Vor seiner Premiere als Wirt eines großen Wiesn-Zelts hat Hallo München mit dem 50-Jährigen gesprochen.Mehr...

Super Spaghetti!

MÜNCHEN Klein, aber oho ist der Italiener „Dolce Vita“ im Glockenbach. Der Inhaber macht alles selber: Pasta und Pizza – mmmh! Hallo München verlost ein Dinner für zwei Personen.Mehr...

Verurteilte

Beamtin prellt Stadt um 430.000 Euro

München - Sozialreferats-Sachbearbeiterin Silvia J. (52) hat drei Jahre lang Gelder aus Sozialleistungen auf Umwegen für sich selbst angewiesen. Das Landgericht München bestrafte sie am Montag dafür.Mehr...

Events

Hallo München Gesundheitstag

Partner der Familien

Seit 60 Jahren in München: Die Johanniter sind mehr als nur eine Notfallhilfe und bieten vermehrt Angebote für Familien und KinderMehr...

Leben: aktuell

Luzern: Navi lotst Touristin auf Rathaustreppe - nicht die erste Irrfahrt

Luzern: Navi lotst Touristin auf Rathaustreppe

Das Navigationsgerät hat eine Touristin in Luzern mit ihrem Mietwagen auf die Rathaustreppe der Stadt gelotst. Allerdings ist es nicht das erste Mal, dass Urlauber auf diese Route geschickt werden.Mehr...

Ebola-Virus: Reisende können Ebola einschleppen

Ebola-Virus reist unerkannt im Flugzeug mit

Mit dem Ebola-Virus infizierte Menschen können zumindest in der Anfangsphase der Krankheit jederzeit in Westafrika an Bord eines Flugzeugs gehen und nach Europa oder in die USA reisen.Mehr...

Krankheiten auf Fernreise: Urlauber unterschätzen Gefahr von Infektionen

Fernreise-Urlauber unterschätzen Krankheiten

Ebola, Malaria, Gelbfieber, HIV: Die Liste der potenziellen Krankheiten für Fernreisende ist lang. Nach Ansicht von Experten holen aber zu wenige Menschen vor dem Start ärztlichen Rat ein.Mehr...

Artikel lizenziert durch © hallo-muenchen
Weitere Lizenzierungen exklusiv über http://www.hallo-muenchen.de

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.