Nicht nur im Straßenverkehr

Zahlreiche Unfälle am Wochenende - drei Menschen sterben

 
1 von 1

München - Durch Unfälle sind in Bayern am Samstag mindestens drei Menschen ums Leben gekommen, weitere wurden zum Teil schwer verletzt. Auch zwei Kinder erlitten lebensgefährliche Verletzungen - eines davon bei einem Fenstersturz.

Durch Unfälle sind in Bayern zum Beginn des Wochenendes mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen, weitere wurden zum Teil schwer verletzt. Auch zwei Kinder erlitten lebensgefährliche Verletzungen - eines davon bei einem harmlosen Spiel.

Eine 48-Jährige starb am Samstag in der Nähe von Parsberg (Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz) bei einem Verkehrsunfall. Nach Angaben der Polizei kam sie aus zunächst ungeklärter Ursache in Höhe Lohnhof mit ihrem Auto von der Fahrbahn ab und erlitt dabei schwere Kopfverletzungen. Die Polizei vermutet, dass das Opfer nicht angeschnallt war. Die Frau aus dem Landkreis Regensburg starb noch an der Unfallstelle.

Ein 76 Jahre alter Autofahrer kam am Samstag bei einer Kollision auf der B20 in Eggenfelden (Kreis Rottal-Inn) ums Leben. Ein ihm entgegenkommender 72-Jähriger war mit seinem Wagen auf die falsche Straßenseite geraten, wie die Polizei mitteilte - es kam zum Zusammenstoß. Der 76-Jährige starb im Krankenhaus. Der 72-Jährige wurde schwer verletzt, seine 61-jährige Frau, die mit im Auto saß, erlitt leichtere Verletzungen.

Bei einem Auffahrunfall im mittelfränkischen Langenzenn (Landkreis Fürth) kam zudem ein Mann ums Leben, zwei Frauen wurden verletzt. Der 55 Jahre alte Autofahrer war bereits in der Nacht zum Samstag zwischen Langenzenn und Wilhermsdorf auf die Gegenfahrbahn geraten und mit dem entgegenkommenden Wagen einer 53-Jährigen kollidiert. Zudem konnte eine hinter ihm fahrende 32-Jährige den Zusammenstoß mit den verunglückten Autos nicht mehr verhindern. Der 55-Jährige starb an der Unfallstelle, die beiden Fahrerinnen wurden mit leichten Verletzungen in eine Klinik gebracht.

In Eisenheim (Landkreis Würzburg) ist ein 12-Jähriger am Samstag bei einem Autounfall lebensgefährlich verletzt worden. Nach Angaben der Polizei überquerte der Bub eine Straße und übersah dabei das Auto eines 78-Jährigen. Der Wagen erfasste den Jungen frontal. Er flog einige Meter durch die Luft und prallte anschließend gegen einen Zaun. Der Junge kam in ein Krankenhaus.

In eine Klinik wurde auch eine Vierjährig aus Eschenbach (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) geflogen, die sichbei einem Sturz aus dem Fenster lebensgefährliche Verletzungen zugezogen hatte. Das Kind war beim Spielen mit seinem sechsjährigen Bruder auf ein Fensterbrett im ersten Stock geklettert, wie die Polizei mitteilte. Dabei lehnte sich die Vierjährige an ein angebrachtes Fliegengitter. Sie fiel mitsamt dem Gitter aus dem Fenster und stürzte fünf Meter tief auf eine Rasenfläche. Das Mädchen erlitt bei dem Unfall am Freitagabend schwere Kopfverletzungen.

dpa

Weitere Fotostrecken

Bilder: Sechs Verletzte bei Feuer in Flüchtlingsunterkunft

So schlimm sieht es aus

Bilder: Sechs Verletzte bei Feuer in Flüchtlingsunterkunft

Bilder: Sechs Verletzte bei Feuer in Flüchtlingsunterkunft
Schwerer Unfall: Pkw stößt an Bahnübergang mit Güterzug zusammen

Schwerer Unfall: Pkw stößt an Bahnübergang mit Güterzug zusammen

Schwerer Unfall: Pkw stößt an Bahnübergang mit Güterzug zusammen

Kommentare