41-Jähriger stirbt

Tödlicher Streit nach Saufgelage - Tochter kann fliehen

Landau an der Isar - Drei Männer feiern gemeinsam. Am nächsten Morgen eskaliert ein Streit: Ein Mann wird erstochen, ein zweiter lebensgefährlich verletzt. Die Tochter des Todesopfers kann fliehen.

Nach einem gemeinsamen Trinkgelage ist es in Niederbayern zu einem tödlichen Streit unter drei Männer gekommen. Ein 40-Jähriger wurde am Montagmorgen in Landau an der Isar (Landkreis Dingolfing-Landau) erstochen, ein 37-Jähriger lebensgefährlich verletzt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Ein 13 Jahre altes Mädchen konnte sich gerade noch in Sicherheit bringen. Der mutmaßliche Täter, ein 41-Jähriger, wurde mit blutverschmierter Kleidung festgenommen. Er sollte noch am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Das Trio hatte in der Wohnung des späteren Opfers gefeiert und übernachtet. Am Morgen war es nach derzeitigem Ermittlungsstand zu einem Streit zwischen den beiden Übernachtungsgästen gekommen. Als der Wohnungsinhaber schlichten wollte, habe ihn der 41-Jährige mit einem Hammer attackiert und mit einem Messer tödlich verletzt. Auch der 37-Jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Die 13 Jahre alte Tochter des Todesopfer hatte sich ebenfalls in der Wohnung aufgehalten und die Polizei alarmiert. Dann rannte sie auf die Straße und wurde von dem Tatverdächtigen verfolgt. Just als dieser das Mädchen eingeholt hatte und bereits an den Haaren zu fassen bekam, trafen die Einsatzkräfte ein, teilte die Polizei mit. Die 13-Jährige konnte sich losreißen und in Sicherheit bringen. Sie befindet sich bei Angehörigen.

Der Tatverdächtige flüchtete, konnte aber wenig später festgenommen werden. Worum es bei dem tödlichen Streit ging, ist noch unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Weitere Artikel

Wegen Oberleitungsschaden: Probleme bei Erlangen

Bahnverkehr beeinträchtigt

Wegen Oberleitungsschaden: Probleme bei Erlangen

Wegen Oberleitungsschaden: Probleme bei Erlangen
Einschulung: Jedes zwölfte bayerische Schulkind übergewichtig

Immerhin - die Zahlen stagnieren

Einschulung: Jedes zwölfte bayerische Schulkind übergewichtig

Einschulung: Jedes zwölfte bayerische Schulkind übergewichtig

Kommentare