Vorfall auf Baustelle

Streit um Mittagspause: Chef soll Mitarbeiter gewürgt haben

Schwandorf - Mit Ermittlungen wegen Körperverletzung hat auf einer Baustelle in der Oberpfalz ein Streit zwischen einem Arbeitgeber und einem Mitarbeiter um eine Mittagspause geendet.

Nach Angaben der Polizei vom Dienstag hatte der 41 Jahre alte Chef dem Arbeiter in Schwandorf die Pause untersagt. Daraufhin beschloss der 59 Jahre alte Mitarbeiter, die Arbeit komplett zu beenden und nach Hause zu gehen. Als der Mann sich seine Schnürsenkel binden wollte, soll ihn sein Chef mit einem Sprung von hinten angegriffen und gewürgt haben. Der Arbeiter erlitt eine Kreuzbandverletzung. Die Polizei nahm Ermittlungen wegen Körperverletzung auf.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Weitere Artikel

NKD-Prozess: Mutmaßlicher Komplize gesteht

Prozess in Hof

NKD-Prozess: Mutmaßlicher Komplize gesteht

NKD-Prozess: Mutmaßlicher Komplize gesteht
Nach Telefonterror bei Ex-Freundin: Stalker verurteilt

Nach Telefonterror bei Ex-Freundin: Stalker verurteilt

Nach Telefonterror bei Ex-Freundin: Stalker verurteilt

Kommentare