In vielen Bundesländern starten die Sommerferien

Autobahnen in Bayern dicht - stundenlange Staus

+
Viel Geduld brauchen Autofahrer am Wochenende auf den bayerischen Autobahnen.

München - In vielen Bundesländern haben die Sommerferien begonnen. Die Folge: Kilometerlange Staus auf den bayerischen Autobahnen. Wo es besonders schlimm ist.

Wegen der Sommerferien in vielen Bundesländern mussten Autofahrer in Bayern am Samstag viel Geduld mitbringen. Besonders viel los war auf der A3, wo es etwa am Kreuz Regensburg einen Stau von bis zu 18 Kilometer Länge gab, wie eine Sprecherin des Verkehrslagezentrums in Rosenheim sagte. Immer wieder sei es auf der A3 zwischen Würzburg und Nürnberg sowie von dort in Richtung Passau zu Staus gekommen, teilte der ADAC in München mit. Aber auch auf der A8 zwischen München und Salzburg standen Autofahrer ab den Morgenstunden und bis in den frühen Nachmittag hinein vielerorts im Stau, „und dies in beide Richtungen“, sagte ein ADAC-Sprecher. „Denn in fast allen Bundesländern sind Sommerferien“.

Auch auf der A 9 zwischen Nürnberg und München, auf der A95 von München in Richtung Garmisch-Partenkirchen sowie auf der A96 von München in Richtung Lindau sei es am Samstag reisebedingt oft nur schleppend vorangegangen, sagte der ADAC-Sprecher. „Besonders viel los war auch am Autobahnring München.“

Kommendes Wochenende wird es noch schlimmer

Für diesen Sonntag rechnet der ADAC-Sprecher ebenfalls mit vielen Staus auf Bayerns Fernstraßen. Noch heftiger werde es am kommenden Wochenende sein, wenn am 30. Juli in Bayern die Sommerferien starten.

dpa

Weitere Artikel

Ausgerechnet in Fürth: Nürnberger Minister Söder steckt im Lift fest

Söder macht Facebook-Video

Ausgerechnet in Fürth: Nürnberger Minister Söder steckt im Lift fest

Ausgerechnet in Fürth: Nürnberger Minister Söder steckt im Lift fest
Mann bezahlt mit Blüten etwa 100 Prostituierte

Geld selbst gefälscht

Mann bezahlt mit Blüten etwa 100 Prostituierte

Mann bezahlt mit Blüten etwa 100 Prostituierte

Kommentare