Lokführer mit Notbremsung

Mann legt Steine auf Bahngleis und entfacht Feuer

+
Der Zugführer hatte den Mann im Gleisbereich bemerkt und löste daraufhin eine Notbremsung aus.

Lichtenfels - Ein Mann hat in Oberfranken Steine auf Bahngleise gelegt und Sicherungsanlagen in Brand gesetzt - und damit einen Zug in Lichtenfels zur Notbremsung gezwungen.

„Wir müssen von einer bewussten Handlung ausgehen“, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberfranken am Dienstag. „Das ist massiver als ein Scherz von Jugendlichen.“

Der Lokführer des Zuges hatte am Sonnatg den Mann im Gleisbereich sowie Steine auf der Strecke bemerkt und sofort eine Schnellbremsung ausgelöst. Der Zug kam noch vor den Hindernissen zum Stehen. Verletzt wurde niemand. Der unbekannte Mann flüchtete, nachdem er zuvor auch einen Stromkasten und andere Sicherungsanlagen in Brand gesetzt hatte. Dadurch fielen Vorsignale aus, was zu Verspätungen führte.

dpa

Weitere Artikel

Arbeiter stirbt bei Sturz in Presse eines Müllfahrzeugs

Schrecklicher Unfall

Arbeiter stirbt bei Sturz in Presse eines Müllfahrzeugs

Arbeiter stirbt bei Sturz in Presse eines Müllfahrzeugs
Beihilfe zur Schleusung: Nur Bewährung für 38-Jährigen

Beweise fehlen

Beihilfe zur Schleusung: Nur Bewährung für 38-Jährigen

Beihilfe zur Schleusung: Nur Bewährung für 38-Jährigen

Kommentare