Heli-Einsatz abgebrochen

Betrunkener blendet Hubschrauberpiloten mit Laserpointer

Nürnberg - Weil ein Mann die Piloten eines Polizeihubschraubers mit einem Laserpointer geblendet hat, mussten diese ihren Einsatz in Nürnberg abbrechen.

Die Piloten unterstützten in der Nacht zum Freitag Beamte bei der Suche nach einer vermissten Frau. Ein betrunkener 46-Jähriger zielte zuerst mehrmals aus seiner Wohnung heraus mit einem Laserpointer auf den Hubschrauber. Später blendete er die Piloten von der Straße aus.

Der Einsatz des Helikopters musste abgebrochen werden, nachdem die Piloten mehrmals an den Augen getroffen worden waren. Die Suche nach der vermissten Frau sei dadurch deutlich erschwert worden, teilte die Polizei mit. Gegen den 46-Jährigen wird nun ermittelt.

Die nur mit einem Nachthemd bekleidete vermisste 81-Jährige wurde später in einem Vorgarten gefunden. Sie kam mit Unterkühlungen ins Krankenhaus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Weitere Artikel

Beihilfe zur Schleusung: Nur Bewährung für 38-Jährigen

Beweise fehlen

Beihilfe zur Schleusung: Nur Bewährung für 38-Jährigen

Beihilfe zur Schleusung: Nur Bewährung für 38-Jährigen
Ungebetener Mitreisender - Frau erfindet sexuelle Belästigung

Frau wollte sich „Platz verschaffen“

Ungebetener Mitreisender - Frau erfindet sexuelle Belästigung

Ungebetener Mitreisender - Frau erfindet sexuelle Belästigung

Kommentare