Brände in ganz Bayern

Dürre: Feuerwehr muss brennende Felder löschen

1 von 1

Nittendorf/München - Die langanhaltende Trockenheit macht Natur und Landwirten in Bayern zu schaffen. Am Dienstag gerieten mehrere Felder in Brand.

Verletzt wurde niemand, wie Polizei und Feuerwehr mitteilten. In Nittendorf (Landkreis Regensburg) rückten die Einsatzkräfte am Nachmittag zu einer brennenden Trockenrasenfläche an. Durch die große Dürre verbreitete sich das Feuer rasch auf eine Fläche von etwa drei Hektar. 130 Feuerwehrkräfte waren bis zum Abend mit den Löscharbeiten beschäftigt.

In Taufkirchen (Landkreis München) brannte gegen 18.30 Uhr ein teilgemähtes Feld. Nach knapp eineinhalb Stunden war das Feuer auf der sechs Hektar großen Fläche gelöscht. Im Einsatz waren 78 Einsatzkräfte. Die Brandursache wird in beiden Fällen noch ermittelt. Zur Schadenhöhe konnten zunächst keine Angaben gemacht werden.

Weitere Fotostrecken

Bilder: Sechs Verletzte bei Feuer in Flüchtlingsunterkunft

So schlimm sieht es aus

Bilder: Sechs Verletzte bei Feuer in Flüchtlingsunterkunft

Bilder: Sechs Verletzte bei Feuer in Flüchtlingsunterkunft
Schwerer Unfall: Pkw stößt an Bahnübergang mit Güterzug zusammen

Schwerer Unfall: Pkw stößt an Bahnübergang mit Güterzug zusammen

Schwerer Unfall: Pkw stößt an Bahnübergang mit Güterzug zusammen

Kommentare