Obduktion soll aufklären

Drama in Regensburg: Frau tötet Mutter und schlägt selbst Alarm

+
Regensburg: Nach Tötung ihrer Mutter schlägt eine 50-Jährige selbst Alarm (Symbolbild)

Regensburg - Eine 50-Jährige hat in Regensburg nach eigenen Angaben ihre Mutter getötet - und sich dann gestellt.

Nach dem Hinweis fand die Polizei die Leiche der 73-Jährigen. „Es deutet alles auf ein Tötungsdelikt hin“, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Die 50-Jährige habe selbst Alarm geschlagen: „In einer Regensburger Fachklinik hat sich am Vormittag eine Frau vorgestellt und angegeben, dass sie in der Nacht ihre Mutter getötet habe.“ An der genannten Adresse hätten die Beamten dann die Leiche der 73-Jährigen gefunden. Sie sollte spätestens am Mittwochvormittag obduziert werden.

Während Experten am Dienstagvormittag die Spuren sicherten, wurde die mutmaßliche Täterin vernommen. „Ob sie Angaben gemacht hat oder nicht, dazu äußern wir uns derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht“, sagte der Polizeisprecher. „Da warten wir jetzt erstmal die Obduktion ab.“

dpa

Mehr zum Thema:

Weitere Artikel

Arbeiter stirbt bei Sturz in Presse eines Müllfahrzeugs

Schrecklicher Unfall

Arbeiter stirbt bei Sturz in Presse eines Müllfahrzeugs

Arbeiter stirbt bei Sturz in Presse eines Müllfahrzeugs
Beihilfe zur Schleusung: Nur Bewährung für 38-Jährigen

Beweise fehlen

Beihilfe zur Schleusung: Nur Bewährung für 38-Jährigen

Beihilfe zur Schleusung: Nur Bewährung für 38-Jährigen

Kommentare