Beton und Asphalt

So hässlich ist Bayern

haesslichste-orte-bayerns-schlaug-dpa
1 von 6
Zersiedelung im schwäbischen Dirlewang
haesslichste-orte-bayerns-schlaug-dpa
2 von 6
Marktflächen in Abensberg in Oberbayern
haesslichste-orte-bayerns-schlaug-dpa
3 von 6
Baustelle der Lappachtal Brücke bei Dorfen
haesslichste-orte-bayerns-schlaug-dpa
4 von 6
Gewerbeflächen im mittelfränkischen Weißenburg
haesslichste-orte-bayerns-schlaug-dpa
5 von 6
Bildband "Bayerns Schattenseite - Flächenverbrauch ohne Ende?"
haesslichste-orte-bayerns-schlaug-dpa
6 von 6
Fotograf Robert Schlaug.

Nürnberg - Verödete Ortskerne, zubetonierte Landschaften, wuchtige Logistikhallen - in einem Bildband hat der Rother Fotograf Robert Schlaug Bayerns hässlichste Orte dokumentiert.

Dazu habe er drei Jahre lang den Freistaat bereist. Das Ergebnis seiner aufwendigen Foto-Recherchen hat er in dem am Mittwoch vorgestellten Bildband „Bayerns Schattenseite - Flächenverbrauch ohne Ende?“ zusammengefasst. Auf 128 Fotos lenkt Schlaug, der im Hauptberuf Mittelschullehrer ist, den Blick auch auf die Bau- und Planungssünden der vergangenen Jahrzehnte. Bei den Arbeiten an der Bilddokumentation gewann er vor allem eine Erkenntnis: „Die Identität der einzelnen Regionen geht immer mehr verloren“, beklagte der Naturschützer bei einer Pressekonferenz des Bundes Naturschutz (BN) in Nürnberg.

dpa

Mehr zum Thema:

Weitere Fotostrecken

Bilder: Sechs Verletzte bei Feuer in Flüchtlingsunterkunft

So schlimm sieht es aus

Bilder: Sechs Verletzte bei Feuer in Flüchtlingsunterkunft

Bilder: Sechs Verletzte bei Feuer in Flüchtlingsunterkunft
Schwerer Unfall: Pkw stößt an Bahnübergang mit Güterzug zusammen

Schwerer Unfall: Pkw stößt an Bahnübergang mit Güterzug zusammen

Schwerer Unfall: Pkw stößt an Bahnübergang mit Güterzug zusammen

Kommentare